Kollerinsel

Kollerinsel - Landschaftsschutzgebiet

Die rund 400 ha große Kollerinsel entstand im Zuge der Rheinkorrektion durch Tulla (1770 - 1828) mit dem Durchstich der Rheinschlinge bei Brühl; dadurch wurde die heutige Kollerinsel linksrheinisch, blieb aber badisch. Sie ist heute einer der beiden linksrheinischen Landesteile Baden-Württembergs und kann vom Frühjahr bis in den Herbst direkt über die Kollerfähre , ganzjährig über eine Straße von Otterstadt erreicht werden.

Weiterlesen

Die Kollerfähre

Die Kollerfähre Brühl verkehrt auf dem Rhein zwischen Brühl und der Kollerinsel bei Rheinkilometer 410 und verbindet so während der Fährsaison den rechts- und den linksrheinischen Gemarkungsteil.

Hier finden Sie Informationen zu Fährzeiten und Tarifen.

Weiterlesen

Pferdepensionshof & Restaurant

Mit der Nutzung der Kollerinsel als Polder zur Rückhaltung von Hochwässern (Taschenpolder) musste auch die (land-)wirtschaftliche Nutzung geändert werden. Der Anbau von Feldfrüchten wurde zu Gunsten einer gegenüber Hochwasser unempfindlichen Wiesen- und Weidenutzung eingeschränkt. Im Zusammenhang mit dieser Nutzungsänderung wurden auch die dem Land gehörenden Kollerhöfe abgerissen und durch einen auf einer hochwassersicheren Warft errichteten Pferdepensionshof ersetzt.Die Hofanlage wurde vollständig aus witterungsbeständigem Lärchenholz errichtet. Sie fügt sich harmonisch in die weite Wiesen- und Auenlandschaftschaft der Kollerinsel ein.

Weiterlesen
Villa Meixner

Sehen & Erleben

Villa Meixner

Mehr erfahren

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.