Breitband TOP 10 Infografik

Donnerstag, 6. Februar 2020

Brühl bei Breitbandverfügbarkeit in Deutschland auf Platz vier

„Das ist mein schönstes Geburtstagsgeschenk“, freute sich Brühls Bürgermeister Dr. Ralf Göck, seit 1998 im Amt, als ihm Konstantin Matern, Chef des DSL-Vergleichsportals „DSLregional.de“ just an seinem 57. Geburtstag meldete, dass Brühl bei der DSL-Verfügbarkeit auf Platz vier in ganz Deutschland liegt.

„Ich hatte schon bei meinem Neujahrsempfang gesagt, dass wir wohl bundesweit an der Spitze liegen, weil wir sowohl über Unitymedia (seit 2004) als auch über die Glasfaser der Telekom (seit 2011) seit Jahren immer besser erschlossen worden sind, aber jetzt haben wir einen Beleg dafür“, so Göck, der das seit 20 Jahren schon für einen entscheidenden Standortvorteil einer Gemeinde hält, wenn das Internet gut und schnell empfangbar ist.

DSLregional.de hatte die Breitbanddaten aller Gemeinden in Deutschland, die beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vorliegen, analysiert und ein Top-Ranking nach Breitbandverfügbarkeit erstellt. Die Gemeinde Brühl hat dabei mit 880 Punkten den vierten Platz hinter Gröde in Schleswig Holstein, Rosenheim und Kempten in Bayern erreicht. Die Punktevergabe erfolgte je nachdem wie viele Haushalte die Bandbreite 6, 30, 50, 200 und 1000 Mbit/s in der Gemeinde buchen können. Je mehr Auswahl die Einwohner bei der Wahl der Technologie (DSL, TV-Kabel oder FTTH/B) haben, desto mehr Punkte gab es.

„Dieses Ranking ist wichtig für uns, weil es zeigt, wie gut die Anbindung Brühls an die Datenautobahn ist“, so Göck, der sich gerne an die Anfänge erinnert. Zunächst habe er 2003 mit der damaligen Kabel BW, die im Besitz der TV-Kabel war, eine Vertriebspartnerschaft verabredet, wenn sie die Hufeisengemeinde erschließe. 2011 begann dann die Deutsche Telekom AG in einem Pilotprojekt die Gemeinde mit Glasfaser bis in jede Wohnung zu versorgen. „Natürlich haben wir da auch manchmal Ärger“, wenn es Komplikationen beim Bau gebe, etwa jetzt, wenn die Telekom ihre „Kupfer“-Kabel schon sukzessive abschaltet und der Glasfaseranschluss in einzelnen Häusern noch nicht „läuft“, „aber insgesamt hat die Mehrheit der Bürger einen klaren Vorteil gegenüber 99 Prozent der anderen Gemeinden in Deutschland, weil in Brühl Bandbreiten bis zu 1000 Megabit in fast jeder Wohnung möglich sind, wenn Wohnungsinhaber das wollen bzw. zulassen.“

Den ganzen Beitrag finden Sie unter https://www.dslregional.de/news/10-staedte-besten-breitband-verfuegbarkeit-dsl-kabel-glasfaser/

Die beigefügte Grafik zeigt die zehn Städte mit der besten Verfügbarkeit.

 

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.