Präsidenten und Prinzessinnen mit Gemeinderäten und Bürgermeister auf der Rathaustreppe

Mittwoch, 10. Januar 2018

„Drei Richtige“ reichten für den Rathaus-Schlüssel

Kollerkrotten und Göggel nahmen Bürgermeister Dr. Ralf Göck den Rathausschlüssel ab

Ob das eine ungenehmigte Demonstration sei, mutmaßten Bürgermeister Dr. Ralf Göck und seinHaupt- und Ordnungsamts-Leiter Christian Stohl, als über 100 Narren aus der Hufeisengemeinde vor dem Rathaus standen und Einlass begehrten. Die Narrenstreitmacht, die nach einigen Böllerschüssen pünktlich um 11.11 Uhr vorm Rathaus aufzog, war wahrlich beeindruckend und wurde zudem von einem bunt gewandeten Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr lautstark begleitet. Weit mehr als 50 Närrinnen und Narren jedes Vereins zogen auf von den Gardekindern über die Elferräte bis zur „Göggel“-Zunft waren viele Gruppen vertreten. Immerhin sei Feiertag und womöglich ein Hochwasser im Anmarsch, ging das Wortgefecht mit „Göggel“ Präsident Gerhard Luksch und „Kollerkrotten“ – Sitzungspräsident Claudio Glässer weiter. Man einigte sich auf eine „positive Demonstration für das fastnachtliche Brauchtum“ und darauf, dass man den Weg gerne schnell für die Einsatzkräfte freimache, wenn das Rathaus denn endlich geöffnet werde.

„Dann müsst ihr eben schnell drei Fragen richtig beantworten“, gingen die Rathaus-Verteidiger, die zahlreiche Gemeinderäte aus allen Fraktionen bildeten, zum Angriff über. Und die drei Prinzessinnen und ihre Präsidenten schafften es – mit Unterstützung des Publikums-Jokers – drei von vier Scherzfragen richtig zu beantworten und so blieb es Bürgermeister Dr. Ralf Göck und seinen Mannen nicht erspart, den Rathausschlüssel aus den Händen geben zu müssen. Die närrische Übermacht aus „Göggeln“ und „Kollerkrotten“ samt ihren Lieblichkeiten „Tanja II. aus dem Hause Kneip“ und „Vanessa III. aus dem Zahlenmeer“ mit Kinderprinzessin „Celia I. von Feuer und Flamme“ war einfach zu groß, um dem Ansturm ernsthaft etwas entgegenzusetzen.

Nach dieser kleinen Zeremonie gab es viele gute Wünsche für das Neue Jahr, Geschenke für die Lieblichkeiten vom Bürgermeister und Orden von den beiden Vereinen an Bürgermeister und Gemeinderäte. Der Feuerwehr-Spielmannszug unter der Leitung von Andreas Schließer begleitete alles mit schmissigen Tönen und kam auch mit in den „Ratskeller“ zum versöhnlichen Umtrunk. Bei Hufeisengebäck und Glühwein schlossen Sieger und Besiegte diesen ersten Höhepunkt der fünften Jahreszeit harmonisch ab.

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.