Beim Kampf um den Rathausschlüssel

Mittwoch, 9. Januar 2019

Gute Stimmung beim Rathaussturm

Kollerkrotten und Göggel nahmen Bürgermeister Dr. Ralf Göck den Rathausschlüssel ab

Man habe einen Beschluss gefasst, in diesem Jahr das Rathaus verschlossen zu halten, verkündete Bürgermeister Dr. Ralf Göck, der mit einem beschlussfähigen Gemeinderat hinter der Rathaus-Glastür stand, als über 100 Narren aus der Hufeisengemeinde vor dem Rathaus aufmarschierten und Einlass begehrten. Die Narrenstreitmacht, die nach einigen Böllerschüssen pünktlich um 11.11 Uhr vorm Rathaus aufzog, war wahrlich beeindruckend und wurde vom bunt gewandeten Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr begleitet. Von den Gardekindern über die Elferräte bis zur „Göggel“-Zunft waren viele Gruppen vertreten. Immerhin sei es eine lange Kampagne, man verfüge über eine rechtlich versierte Prinzessin und man werde alle anwesenden Gemeinderäte auch wiederwählen, wenn sie ihren Beschluss rückgängig machten, lockten „Göggel“-Ehrenpräsident Gerhard Luksch und „Kollerkrotten“-Sitzungspräsident Claudio Glässer. Das Wortgeplänkel ging in guter Stimmung hin und her, aber am Ende einigte man sich auf eine Lösung, „dass ihr mal wieder euer Wissen unter Beweis stellt“.

Der Bürgermeister hatte sich neue Fragen ausgedacht und am Ende schafften es die Fasnachter in erstaunlicher Schnelligkeit drei von vier Scherzfragen zu beantworten, und so ließ Göck nochmals geheim abstimmen und die elf Gemeinderäte, darunter die drei Fraktionsvorsitzenden Michael Till, Roland Schnepf und Heidi Sennwitz, waren dann doch dafür, die Türen zu öffnen. Die närrische Übermacht aus „Göggeln“ und „Kollerkrotten“ samt ihren Lieblichkeiten „Conchita I. von Recht und Temperament“ sowie „Janina I. vom Feuerstuhl“ war einfach zu groß, um dem Ansturm ernsthaft etwas entgegenzusetzen. Beide trugen ihre originellen Mottos vor und bekamen viel Beifall.

Schließlich gab es Geschenke für die Lieblichkeiten vom Bürgermeister und Orden von den beiden Vereinen an Bürgermeister und Gemeinderäte. Der Feuerwehr-Spielmannszug unter der Leitung von Andreas Schließer begleitete alles mit schmissigen Tönen und kam auch mit in den „Ratskeller“ zum versöhnlichen Umtrunk. Bei Hufeisengebäck und Glühwein schlossen Sieger und Besiegte diesen Höhepunkt der fünften Jahreszeit harmonisch ab.

Präsidenten und Prinzessinnen mit Gemeinderäten und Bürgermeister auf der Rathaustreppe

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.