Am Stand des Jumelage Comitees: Jochen Ungerer, Jean-Maurice Gardey, Eva Degen, Marion Balay, Guy Martin, Bürgermeisterin Marie-Christine Segui und Dr. Ralf Göck, Jumelage-Präsidentin Michèle Crocheton und Brühls Vereinsvertretervorsitzender Wolfram Gothe

Dienstag, 11. September 2018

Interessante Impulse für älteste Brühler Städtepartnerschaft

Positive Ergebnisse brachte die dreiköpfige Brühler Delegation von ihrer zweitägigen Fahrt nach Ormesson mit. Sowohl der Schüleraustausch als auch die Bürger-Begegnungen werden mit frischen Impulsen belebt. Der direkte Austausch mit allen Jumelage-Beteiligten erwies sich als sinnvoll.

 

Interessante Impulse für älteste Brühler Städtepartnerschaft

Positive Ergebnisse brachte die dreiköpfige Brühler Delegation von ihrer zweitägigen Fahrt nach Ormesson mit. Sowohl der Schüleraustausch als auch die Bürger-Begegnungen werden mit frischen Impulsen belebt. Der direkte Austausch mit allen Jumelage-Beteiligten erwies sich als sinnvoll.

Schon die rasche Fahrt mit dem TGV nach Paris war ein erster Erfolg: das stressfreie Reisen ließ Bürgermeister Dr. Ralf Göck, seinem unter anderen für die Partnerschaften zuständigen Mitarbeiter Jochen Ungerer und den Vereinsvertretervorsitzenden Wolfram Gothe Raum, sich auf die Gespräche vorzubereiten.

Den Auftakt bildete dann das Gespräch mit der neuen Schulleiterin des Ormessoner Collège St. Exupery, Frau Catherine Lequeux, und der Deutschlehrerin Isabelle Richard, die sich beide mehr als bisher für den Schüleraustausch einsetzen wollen. Von einem Kuchenbäcker-Rezept-Austausch über die Teilnahme am Schulunterricht bis hin zu einer besseren Werbung unter den Deutsch-Schülerinnen und Schülern gab es viele Impulse für dieses ganz besondere Austauschprogramm mit Familienanschluss.

Schon am nächsten Tag, dem „Tag der Vereine“ mit Informationsständen in und um das Kulturzentrum herum, wurde der erste Schritt getan. Insgesamt kamen über 3.000 Menschen bei diesem „Markt der Möglichkeiten" an dem Stand der Jumelage vorbei, darunter waren auch fünf Eltern, die von dem Austausch gehört hatten und sich anmeldeten.

Im Übrigen fanden alle drei Reiseteilnehmer viel Kontakt zu den Ormessoner Vereinen und Gruppen, 14 haben Interesse geäußert, sich einmal mit ihren deutschen „Pendants“ zu treffen. Wie das alles umzusetzen geht und wer den Vereinen finanziell hilft, damit sie die Fahrten organisieren können, das sollen weitere Gespräche bringen, etwa auch am kommenden Dienstag, wenn die in Ormesson für den deutschen Austausch verantwortliche Marion Balay mit der Jumelage-Präsidentin Michèle Crocheton und Generalsekretär Jean-Maurice Gardey an der Vereinsvertretersitzung in Brühl teilnehmen.
 

Ormessoner Schulrektorin Catherine Lequeux, Bürgermeister Dr. Göck und Deutschlehrerin Isabelle Richard mit Gastgeschenken zur Motivation der Aktivierung des Schüleraustauschs im "Collège St. Exupery"

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.