Beratung im Sitzungssaal

Donnerstag, 2. November 2017

Jubiläums- Wochenende in Ormesson in guter Erinnerung

 

Die Erinnerung an das ganz besondere Geburtstagsfest dieser mit 40 Jahren ältesten Brühler Gemeindepartnerschaft im Juni stand im Mittelpunkt des Arbeitstreffens am 20. bis 22.10.17 in Brühl zwischen den Partnerschafts-Aktiven aus Ormesson und Brühl, die allesamt privat untergebracht waren.

Zunächst dankte Bürgermeister Dr. Ralf Göck in seiner Begrüßung allen Ormessoner Gastgebern jenes vielfältigen Wochenendes ganz herzlich. Hier sei in Vorbereitung und Durchführung großartiges geleistet worden. Er ging noch auch auf das bunte Jubiläumsheft mit Bildern aus 40 Jahren ein und lobte auch seinen Mitarbeiter Jochen Ungerer für die gute Vorbereitungsarbeit auf deutscher Seite, immerhin waren ja vier Busse nach Ormesson vor den Toren von Paris gefahren.

Die Präsidentin des Ormessoner Jumelage-Komitees, Michele Crocheton, ging auf einzelne Teile des in der Tat vielfältigen Wochenendes von den drei Ausstellungen, unter anderem mit Beiträgen von Ursula Wippert und Wolfram Gothe aus Brühl, über die Theater-Szenen aus Ormessoner und Rohrhofer Geschichte bis hin zu Auftritten deutscher und französischer Chöre und der Unterzeichnung der Freundschaftserneuerung durch die beiden Bürgermeister Marie-Christine Segui und Ralf Göck ein. Sie vergaß auch die Jubiläums-Radtour nicht, die wenige Tage vorher in Brühl gestartet war und pünktlich in Ormesson eintraf.

Zukunft im Blick

Der Schüleraustausch soll im März/April stattfinden, allgemeine Anmeldung ist ab Januar 2018. 15 Plätze stehen zur Verfügung, Vorrang haben Kinder, die schon dabei waren und Partner gefunden haben. Schüler der beiden Horte dürfen auch zum deutsch-französischen Jahrestag ihr „Lieblingsobjekt“ in Brühl fotografieren und einreichen.

Schließlich ging es um den „großen Austausch“, der vom 22. bis 24. Juni 2018 Gäste aus Ormesson nach Brühl führen soll. Hier hat sich bereits der Tennisclub gemeldet, der gerne 6 bis 8 Jugendliche in Familien aufnehmen möchte. Auch die Fußballer des SV Rohrhof könnten eine Gruppe aufnehmen, bestätigte Hans Hufnagel.

Schließlich stellte Bürgermeister Dr. Ralf Göck den Gästen die um eine Klimapartnerschaft erweiterte Gemeindepartnerschaft Dourtenga vor und bat zu überlegen, ob man die Brühler Verbindung in das französischsprachige Land Burkina Faso nicht als „trinationale“ Partnerschaft führen könne.

Mit einem „Pfälzer Nachmittag“ in Speyer im Dom, am Grab des großen Europäers Helmut Kohl, und im Hambacher Schloss war auch ein „Ausflugsprogramm“ geboten, an dem neben den Gästen auch zahlreiche Gemeinderäte teilnahmen.

 

Im Brühler Sitzungssaal: Peter Frank (verdeckt), Dr. Eva Franz, Florence Tolu, Wolfgang Reffert, Wolfram Gothe, Guy Martin, Jean-Maurice Gardey, Jochen Ungerer, Ralf Göck, Michele Crocheton, Helmut Mehrer, Hans Hufnagel, Roland Schnepf, Gabriele Rösch, Heidi Sennwitz und Chantal Lemmert (vlnr.) beraten gemeinsam über die Partnerschaft.

 

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.