Logo

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Jubiläumsveranstaltungen des Brühler Gesundheitsforums

Am 14. November: Was bedeutet ganz Frau sein und ganz Mann sein?

Bereits zum 20. Mal lädt das „Brühler Gesundheitsforum“ zu einer Veranstaltung in die Festhalle ein. Seit zehn Jahren werden zweimal pro Jahr Gesundheitsthemen auf eine besondere Art präsentiert: Die Begeisterung für die Gesundheit und die Einsicht, dass Frau/Mann selbst etwas tun kann für ihr/sein Wohlbefinden, stehen im Mittelpunkt. So heißt das Oberthema des Abends am 14. November in der Brühler Festhalle dieses Mal „Ganz Frau sein - Ganz Mann sein“. Der Brühler Internist Dr. Axel Sutter und Bürgermeister Dr. Ralf Göck, die Initiatoren und Aktivisten des Forums, konnten auch für diese Herbstveranstaltung wieder bekannte Gesundheitsexperten der Region für die Vorträge gewinnen.

 

Eröffnen wird den Reigen der Beiträge die Chefärztin der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe der GRN Klinik Schwetzingen, Dr. Annette Maleika, mit „Ganz Frau sein - Gesund alt werden als Frau“. Die Lebenserwartung der heute geborenen Frauen liegt mittlerweile bei 85 Jahren. Aber nicht nur alt werden, sondern gesund zu altern ist die Herausforderung, die sich daraus ergibt. Deshalb sollte "Frau" schon in jungen Jahren einen präventiven gesunden Lebensstil erlernen. Eine bewusste Gestaltung des eigenen Lifestyles, so Dr. Maleika, ist die Voraussetzung, um als Frau gesund alt zu werden.

 

Danach geht es um den Mann. Der Schwetzinger Urologe Dr. Horst Herrmann widmet sich dem Thema „Ganz Mann sein“. Er wird die Frage beantworten, ob es tatsächlich Wechseljahre des Mannes gibt. Und: Muss der Mann auch mit 50 immer noch gewinnen? Wie kann „Mann“ gesund älter werden?

 

Nicole Kiefer, Logopädin in Brühl wird ihren Fokus auf den Atem legen. “Ganz im Atem sein - Das Zwerchfell, dein verborgener Flügel“ lautet das Thema ihres Beitrags. Im antiken Griechenland hielt man das Zwerchfell für den Sitz der Seele. Atmung ist Bewegung - sie ist geprägt von körperlicher und emotionaler Anstrengung. „Kommen Sie mit auf die Reise zu Ihrem verborgenen Flügel“, lautet die Einladung von Nicole Kiefer.

 

Nach der Pause ist Bewegung angesagt. So facht die Jazztanzgruppe des TV Brühl mit ihrer Vorstellung die Freude an der Bewegung an, bevor Marietta Buse, Übungsleiterin Sport in der Prävention TV Brühl, ihr Wissen über „Ganz im Körper sein“ mit dem Publikum teilen wird. Körper, Geist und Seele sollen im Idealfall im Einklang sein. Sie wird aufzeigen, warum Sport den Menschen die Möglichkeit gibt, physische und psychische Gesundheitsressourcen zu stärken und somit den notwendigen Ausgleich zum bewegungsarmen Alltag schafft.

 

Den Ausklang des Abends gestaltet der Brühler Internist Dr. Axel Sutter. Er spürt der Frage nach, ob ein Lebenssinn das Gesundbleiben und das wieder Gesundwerden unterstützt. Hier gibt die Wissenschaft tatsächlich klare Antworten. Gibt es einen geheimen Schlüssel dafür? Wie dieser aussieht und wie man ihn in Besitz nehmen kann ist Gegenstand von Dr. Sutters Beitrag. Auch werden Vorbilder präsentiert, von denen wir in Sachen „Gesundbleiben“ lernen könnten.

 

Eintritt: € 10,- ( AK • € 2,-), freie Platzwahl, Saalöffnung 18:30 Uhr.

Buchbar an der Rathauspforte, 06202-2003-0 oder www.bruehl-Baden.reservix.de

Bei Onlinebuchung fallen VVK-Gebühren an.
 

 

Am 21. März: Zufrieden und gesund älter werden

 

Im März 2019 bietet das Brühler Gesundheitsforum dann eine kleine Sensation. Prof. Gerald Hüther und Dr. Ruediger Dahlke kommen in die Festhalle. Die beiden Bestseller-Autoren auf einer Bühne, das ist schon eine ganz große Besonderheit. Der Neurobiologe Gerald Hüther und der Arzt Dr. Ruediger Dahlke sind der Einladung des Brühler Gesundheitsforums gerne gefolgt und werden am 21. März 2019 einen Abend in der Festhalle gestalten. Jeder für sich füllt große Säle in Europa und fasziniert mit einer lebendigen Sprache und großem Fachwissen. Beide schrieben ein aktuelles Buch über Demenz und gesundes Altern aus einem jeweils anderen Blickwinkel. Und sie zeigen uns im Gespräch miteinander und mit dem Publikum, wie es gelingen kann, gesund und zufrieden älter zu werden. Beide sind Mutmacher und weisen darauf hin, dass älter werden ein ganz großartiges Erlebnis sein kann. Ja, sie behaupten, dass Demenz kein Schicksal ist, dem wir ohnmächtig ausgeliefert sind. „Was gibt es Schöneres, als einen Abend zu verschenken, bei dem es um das Entfachen von Begeisterung und Mut zum Leben geht?“, ermuntert Initiator Dr. Axel Sutter, sich frühzeitig Eintrittskarten zu besorgen und auch welche an seine oder ihre Liebsten zu verschenken.

 

„Wir haben es selbst in der Hand, ein gelingendes Leben auch in den späteren Lebensjahrzehnten zu kreieren“, so das gemeinsame Credo der beiden Referenten. Das Alter darf sogar als Geschenk betrachtet werden, wie es der Titel des neusten Buches von Ruediger Dahlke deutlich sagt. Prof. Hüthers Buch „Raus aus der Demenzfalle - Wie es gelingen kann, die Selbstheilungskräfte des Gehirns rechtzeitig zu aktivieren“ avancierte schnell nach seinem Erscheinen zum Spiegel-Bestseller und eröffnet völlig neue Perspektiven zur Demenz und ihrer Vermeidung.

 

Das Brühler Gesundheitsforum hat seit Anbeginn seines Bestehens einen Schwerpunkt auf die Selbstermächtigung des Menschen gelegt. Es geht darum, wie es gelingen kann, gesund zu bleiben – und das auch unter Umständen, in denen viele Menschen krank werden.

Ein frühzeitiger Kauf von Eintrittskarten mit Platznummerierung wird bei dem erwarteten großen Andrang empfohlen. Auch eignen sich die Tickets hervorragend als Geschenk, Weihnachten steht vor der Tür.

Eintrittskarten ab 26 Euro an der Rathauspforte, Platznummerierung, buchbar an der Rathauspforte,

06202-2003-0 oder www.bruehl-Baden.reservix.de.

Bei Onlinebuchung fallen VVK-Gebühren an.

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.