Zupferey Walter Barbarino, Andrea Schmahl, Andreas Kreuzer, Christa Gründel, Edith Gutekunst und Ralf Göck (v.l.n.r., es fehlt Petra Winkler)

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mehr-Generationen-Gitarren-Konzert in der Festhalle

Beim Gitarrenorchesterkonzert am letzten Samstag präsentierte Musikschulleiter und Dirigent Walter Barbarino die ganze Palette der Brühler Gitarrenensembles.

Das eineinhalbstündige Programm bot einen bunten Einblick in den Leistungsstand der Brühler Gitarrenmusik. Mit einem abwechslungsreichen Repertoire mit Musik von Georg Friedrich Händel, John Duarte, Hans Posegga, Nicola Piovani u.a. sowie „Traditionals“ aus Griechenland, Bulgarien, Finnland und Spanien stellten sie ihre Klasse an diesem Instrument unter Beweis. Die Besetzungen der einzelnen Gruppen wurden zeitweise mit Oktavgitarren und Percussion ergänzt.

Das Gitarrenorchester „fascinatio citharis“ eröffnete den Abend mit der bekannten Melodie „Die Maus“, gefolgt von einem bunten und kurzweiligen Programm bei dem ein Kontrabass für die spezielle Klangfarbe sorgte. Als zweite Gruppe war das Ensemble „Young Emotions“ zu hören. Die Schülerinnen und Schüler, alle noch im Grundschulalter, überzeugten schon mit sehr gutem Zusammenspiel.

Danach folgten „Advanced Emotion“, das sind weiter fortgeschrittene Gitarristinnen und Gitarristen, die ihr Programm mit viel Schwung präsentierten.

Im Namen des Bundes Deutscher Zupfmusiker durfte Walter Barbarino gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Ralf Göck fünf Ehrungen durchführen. Petra Winkler, Andreas Kreuzer, Andrea Schmahl, Christa Gründel und Edith Gutekunst bekamen in Würdigung und dankbarer Anerkennung für 25jähriges Wirken im Dienste der Zupfmusik die Ehrennadel in Silber überreicht.

 

Jetzt war der ideale Zeitpunkt für den Auftritt der Jüngsten, die erst seit September Gitarre spielen und „Schlangen“ von Maria Linnemann erklingen ließen. Den Abschluss des Konzertes machte das Intrada-Ensemble, ergänzt durch eine Violinistin.

Bei der Zugabe durften „Advanced Emotiones“ noch einmal auf die Bühne und gemeinsam mit dem Intrada-Ensemble die Komposition „La Puebla“ von Walter Barbarino spielen.

Die begeisterten Zuschauer bekamen einen vollständigen Einblick in die Brühler Gitarrenszene. Man konnte sehen, dass für jede Altersgruppe die Möglichkeit besteht, mitzuwirken. Wer Interesse hat, in einem Gitarrenensemble mitzuspielen kann gerne direkt bei der Jugendmusikschule Brühl anrufen, unter der Nummer 06202/702824. Alle sind jederzeit herzlich willkommen.

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.