• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zur Suche
  • [key] + 3: direkt zum Menü
  • [key] + 4: direkt zum Inhalt
  • [key] + 5: Seitenanfang
  • [key] + 6: Kontaktinformationen
  • [key] + 7: Kontaktformular
  • [key] + 8: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Auf dem Markt in Rohrhof wird das Tragen einer Maske dringend empfohlen, da oft der Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

Auf dem Markt in Rohrhof wird das Tragen einer Maske dringend empfohlen, da oft der Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

Mittwoch, 20. Mai 2020

Öffnungen werden in Brühl rasch umgesetzt - aber mit Hygiene Regeln

Nachdem auch in Brühl die Corona-Infektionszahlen deutlich zurückgegangen sind, werden die von der Landesregierung beschlossenen Öffnungen auch in den öffentlichen Gebäuden sukzessive umgesetzt, allerdings gilt es, Hygiene Regeln zu beachten.

Kinder und Schüler

„Wir haben jeden einzelnen Spielplatz mit einem individuellen Plakat ausgestattet, auf dem die Hygiene-Regeln und die Höchstanzahl von darauf erlaubten spielenden Kindern stehen“, erläutert Bürgermeister Dr. Ralf Göck das Vorgehen in Sachen Spielplätze.

Die erweiterte Notfallbetreuung läuft in Brühl seit Ende April – mit steigender Nachfrage in den kommunalen Einrichtungen. „Wir sind schon fast an den Maximalgrenzen der Gruppengröße angelangt, die uns von der Landesregierung vorgegeben werden“, erläutert Bürgermeister Dr. Ralf Göck. Die wenigen noch freien Plätze können - am besten gleich mit dem Nachweis der „Systemrelevanz“ - in den Einrichtungen nachgefragt werden.

Erst wenn die Rahmenbedingungen in punkto Gruppengrößen verändert werden, kann es wieder in Richtung Regelbetrieb gehen.

Besuchsregelungen in Krankenhäusern und Heimen gelockert

In der GRN Klinik Schwetzingen dürfen Patientinnen und Patienten einmal am Tag von einer zuvor festgelegten Bezugsperson Besuch empfangen, allerdings erst ab dem vierten Tag eines stationären Aufenthalts und unter strengen Sicherheitsvorschriften bei der Eingangskontrolle. Im B&O Seniorenzentrum müssen Besuche 24 Stunden vorher in der Zentrale (Telefon 7080) angemeldet werden. Besuche sind nur dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr für 30 Minuten mit maximal zwei Personen möglich. Jeder Bewohner kann nur einmal am Tag Besuch im Haus empfangen, der im Besucherraum oder im Garten stattfindet. Die „Kontaktmöglichkeiten im freien“ gibt es weiterhin. In der Pro Seniore Residenz müssen Besuche montags von 9 bis 15 Uhr bei Herrn Sauder (Telefon 858812) angemeldet werden. Besuche werden dann montags bis samstags von 9 bis 11.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr mit einer Person für 20 Minuten festgelegt und finden im Garten oder im Foyer statt. Auch in beiden Heimen gelten strenge Hygiene Standards. Um das Virus nicht ins Heim zu tragen, können die Wohnbereiche nicht aufgesucht werden.

Camping, Gaststätten und Außengastronomie

Seit 18. Mai dürfen die Dauercamper wieder auf der Kollerinsel in ihre Feriendomizile und Gastro-Fans wieder in die Lokale ihrer Wahl, aber ebenfalls mit Hygiene Regeln, Einzelheiten sind unter www.bruehl-baden.de zu entnehmen.

Kultur, Festhalle und Straßenfeste

Die Villa Meixner ist zu Ausstellungszwecken wieder geöffnet. Die Hygiene-Standards führen aber dazu, dass sich nur acht Personen gleichzeitig in dem kleinen Brühler Kulturzentrum aufhalten dürfen. Gezeigt wird die Ausstellung des Schwetzinger Künstlers Florian Till Franke von Krogh "Misstraue der Idylle - Landschaft zwischen Wunsch und Wirklichkeit".

Die Festhalle bleibt weiterhin für Kulturveranstaltungen geschlossen, öffnet jetzt aber für Sitzungen des Gemeinderates, um auch diese „mit Abstand“ durchführen zu können. Allerdings gibt es nur
17 Besucherplätze.

Straßenfeste werden in der nächsten Zeit keine stattfinden können, da hier „Infektionsherde“ befürchtet werden.

Friedhof

Auf den Friedhöfen gilt die neue Regelung, dass sich bei Beerdigungen bis zu 50 Menschen versammeln dürfen, wenn der Mindestabstand eingehalten wird. In den Trauerhallen stehen jedoch nur wenige Sitzplätze „mit Abstand“ zur Verfügung. Wer eine der beiden Hallen nutzen möchte, muss anschließend dort auch wieder für Sauberkeit und Hygiene sorgen, indem die Bestatter eine fachgerechte Reinigung organisieren. Maskenpflicht gibt es auf den Friedhöfen nicht, lediglich wenn etwa bei persönlichen Gesprächen der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

Kollerfähre

Die Kollerfähre steht für Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger weiter zur Verfügung, weil sich die Verantwortlichen vom Land mit der „kontaktlosen Bezahlung“ eine gute Methode überlegt haben. Inzwischen ist auch klar, dass im ÖPNV Maskenpflicht gilt, zumal es bei gut gefüllten Fahrten zur Kollerinsel durchaus zu Begegnungen zwischen Fußgängern und Radfahrern kommt, bei denen der Mindestabstand von 1,50 m nicht immer eingehalten wird. Wer im Auto sitzenbleibt, braucht keine Maske zu tragen. Bürgermeister Dr. Göck appelliert an alle Nutzerinnen und Nutzer die Zahlung der Überfahrt nicht zu „vergessen“.

Grillhütte und Freibad weiterhin geschlossen
Keine Öffnung ist bislang für die gemeindeeigene Grillhütte in Sicht. Das gleiche gilt auch für das Freibad. Bisher liegen keine Informationen vor, wann geöffnet werden darf. Wenn enge Einschränkungen bei der Besucherzahl vorgeschrieben werden, wird der Gemeinderat zu entscheiden haben, ob eine Öffnung überhaupt Sinn macht, denn dies würde bedeuten, dass an vielen Tagen Besucher anreisen, die dann nicht mehr in das Bad eingelassen werden können, was ganz bestimmt Ärger auslösen wird. Abgesehen davon verursachen solche Einschränkungen für die Gemeinde ein um mehr als 200.000 Euro höheres Defizit. Wer eine Jahreskarte für die Brühler Bäder besitzt, bekommt sie unbürokratisch um den Zeitraum der Schließung der beiden Bäder verlängert. Die verkauften Freibad-Saisonkarten können für das nächste Jahr „umgebucht“ werden.

Sporthallen

Auch für die Sporthallen, die vor allem dem Mannschafts- bzw. Gruppen-Sport dienen, gibt es keine Öffnung, die Vereine dürfen Sport in Kleingruppen im freien treiben, näheres ist ebenfalls der entsprechenden Corona- Verordnung auf www.bruehl-baden.de zu entnehmen.

Rathaus wieder geöffnet, aber mit Terminabsprache

Seit 4. Mai stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter grundsätzlich nach Terminabsprache wieder zur Verfügung. In Corona-Zeiten sollen die Kontakte weiterhin möglichst gering gehalten werden, zudem können so auch Wartezeiten vermieden werden. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Anliegen telefonisch oder per Mail vorzubringen. Alle Rathausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter und ihre Telefonnummern sind unter dem Link https://www.bruehl-baden.de/rathaus/aemter/ zu finden. Falls eine persönliche Vorsprache nötig wird, ist ein Termin mit dem zuständigen Sachbearbeiter zu vereinbaren. Genaue Angaben zur Person und zum Anliegen helfen sehr bei der Bearbeitung.

 

Beim Betreten des Rathauses gelten wie beim Einkaufen die Maskenpflicht und die Desinfizierung der Hände am Eingang. Die übrigen „Hygiene-Regeln“ gelten nach wie vor: Es ist Abstand voneinander zu halten, Hände-Schütteln, Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch … und wer Erkältungs- oder Grippe-Symptome hat, muss im Sinne des Infektionsschutzes zu Hause bleiben.

Trauungen wieder mit mehr Gästen

Bei standesamtlichen Trauungen im Rathaus und in der Villa Meixner dürfen wieder mehr Gäste teilnehmen, Einzelheiten können im Standesamt geklärt werden.

Brühler Kompostlager ist wieder im Regelbetrieb
Seit 25. April ist die Anlage am Inselweg wieder in Betrieb, seit 6. Mai auch im „Regelbetrieb“. Es gelten wieder die regulären Öffnungszeiten, wie im „Brühler Kalender“ abgedruckt und auf der Brühler Homepage www.bruehl-baden.de unter „Bürger - Informatives - Ver- & Entsorgung“ nachzulesen ist.

 

Brühl ist mit über 14.000 Einwohnern eine der attraktivsten Gemeinden in der Mitte der Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar im Städtedreieck Mannheim-Heidelberg-Speyer. Die Gemeinde bietet Raum für Menschen, die ruhig wohnen, die Naherholungsmöglichkeiten am Rhein sowie die gute ...

Postanschrift

Gemeindeverwaltung Brühl
Hauptstraße 1
68782 Brühl
Telefon: 06202 2003-0
Telefax: 06202 2003-14


© Copyright 2020 Brühl

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.