Andrea Zanner, Rudolf Kunstmann, Jürgen Engert und Ralf Göck im Gespräch mit einer interessierten Familie

Mittwoch, 9. Mai 2018

Tag der Städtebauförderung 2018

 

Beim vierten bundesweiten Tag der Städtebauförderung am Samstag, an dem auch die Gemeinde Brühl mitgewirkt hat, begrüßte Bürgermeister Dr. Ralf Göck nach einem kurzen einleitenden Film, der im Allgemeinen über die Bedeutung der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Kommunen berichtete. Er beschrieb in seiner einführenden Rede, dass das Sanierungsgebiet „Hauptstraße II“ das dritte Brühler Sanierungsgebiet nach den beiden Gebieten „Hofplatz“ und „Hauptstraße“ sei. Einigen Bürgerinnen und Bürgern falle die Entscheidung schwer, im Eigenheim Modernisierungsarbeiten durchzuführen, was sicherlich dem hohen Aufwand, der eine Sanierung mit sich bringt, geschuldet ist. So sei die Möglichkeit einer Förderung durch Landesmittel eine Motivation dafür, doch eine Erneuerungsmaßnahme zu beginnen.

 

Sanierungsberater Rudolf Kunstmann von der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH informierte anschließend anhand einer Präsentation unter anderem über das Sanierungsgebiet „Hauptstraße II“, welches im Jahr 2015 begonnen hatte und bis 2024 laufen soll. Aufgrund eines kleinen Teilnehmerkreises konnte vertieft auf die Fragen einer Familie aus der Kirchenstraße eingegangen werden, die bereits Renovierungs- und Umbauarbeiten ohne Kenntnis der Förderungsmöglichkeiten durchgeführt haben. Nun stehen für die Familie weitere Erneuerungsmaßnahmen an, für die sie gerne die Möglichkeit einer Förderung in Anspruch nehmen wollen.

 

Weitere Diskussionsthemen waren die Neugestaltung der Neugasse sowie die Umgestaltung des Kreuzungsbereichs zwischen Hauptstraße, Kirchenstraße, Adolf-Bensinger-Straße und Neugasse, was alle Beteiligten als schwierige Aufgabe einschätzten. Der Bürgermeister betonte, dass es im Interesse der Verwaltung sei, auch die Bürgerinnen und Bürger bei der Findung einer Lösung mit einzubeziehen und Vorschläge und Ideen würden begrüßt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung konnten sich die Bürgerinnen und Bürger an Stellwänden zur Städtebauförderung informieren, künftig steht Andrea Zanner, Telefon 2003-81, im Rathaus für Auskünfte zur Verfügung.

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.