Hans Kraft und Ana-Pia Engel von der Deutschen Telekom begannen den Glasfaserausbau im Sommer 2011. Bürgermeister Dr. Ralf Göck (li) freut sich über diese erneute Stärkung der Qualität des Wohnstandorts Brühl

Dienstag, 23. Juli 2019

Weiterer Glasfaserausbau in Brühl

Die Deutsche Telekom knüpft aktuell an den 2011 begonnenen Ausbau Brühls mit neuester Glasfasertechnik an und schließt noch kleinere Lücken, die damals „unversorgt“ blieben. Der Ausbau startet im Ortsteil Rohrhof und läuft dann weiter durch das ganze Ortsgebiet bis nach Brühl-Süd.

Anlass und Hintergrund der neuerlichen Ausbau-Initiative ist die Abschaltung des analogen Telefonnetzes, was derzeit für Ende 2019 geplant ist. In einem Gespräch bei Bürgermeister Dr. Ralf Göck präzisierten Vertreter der Firma nun diesen in der Firmenleitung entschiedenen „Umstellungs-Weg“ in Vorbereitung auf die Abschaltung des analogen Netzes: „Wir setzen ganz auf die neue Glasfasertechnik bis ins Haus hinein, verlegen also keinerlei Kupferleitungen mehr in Brühl“, betonten sie.

Bestandskunden der Telekom, die von der Abschaltung betroffen sind, haben jetzt das einmalige Angebot erhalten, einen dieser neuen Glasfaseranschlüsse bis zum Telefon im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung kostenfrei verlegt zu bekommen. Damit verbunden sind Tiefbauarbeiten auf dem Grundstück und die Verlegung einer neuen Innenverkabelung. Die Bestandskunden erhalten ihren neuen, deutlich leistungsfähigeren Anschluss wegen des Technikwechsels bei der Deutschen Telekom kostenlos. Ein entsprechendes Schreiben wurde ihnen bereits zugesandt.

Inzwischen ist schon die Firma DHV e-Net aus Wiesloch im Auftrag der Deutschen Telekom in Brühl unterwegs, um Termine mit den Hauseigentümern zu vereinbaren. Die Fa. DHV e-Net ist federführend für die Bauarbeiten zuständig.

Da diese Bestandskunden aber teilweise von den 2011 in den meisten Brühler Straßen verlegten Glasfaserkabeln nicht erreicht werden, kommt die Hufeisengemeinde nun in den Genuss, durch weitere „Lückenschlüsse“ noch besser mit den modernen Glasfaserkabeln versorgt zu werden. Dies bedeutet, dass noch mehr Einwohner Brühls und Rohrhofs als bisher einen Glasfaseranschluss von der Deutschen Telekom erhalten können. Der Bau dieser weiteren Anschlüsse an die Gigabit-Datenautobahn für Telefon, Fernsehen und Internet kann für Neukunden oder „Wechselwillige“ allerdings nicht ganz kostenfrei erfolgen: „Dennoch ist das eine weitere Stärkung der Qualität des Wohnstandorts Brühl“, freut sich Bürgermeister Dr. Ralf Göck über diese Entwicklung.

Weitere Informationen gibt es auf der Telekom-Website unter: www.telekom.de/bauherren oder unter der kostenfreien Rufnummer: 0800 33 01903.

 

 

Linktipp

Aktuelles aus der Region in der Schwetzinger Zeitung lesen und im digtialen Kabel-TV erleben unter:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.