11.03.2024

Beratungsstelle im Rathaus Brühl ab 2. April 2024 mit Terminvereinbarung

Bild vergrößern

Es kann schneller kommen als man denkt. Ein Sturz, ein Schlaganfall oder eine andere Krankheit wirft einen Menschen von heute auf morgen aus der Bahn. Die Familie ist oft ratlos und geplagt von vielen Fragen: Welche Unterstützung gibt es durch Einrichtungen, Dienste, Nachbarschaftshilfen? Wie komme ich an diese Hilfen? Wo sind Plätze frei? Welche Kosten entstehen und wie wird die Pflege finanziert? Welche Anträge sind zu stellen und wer kann dabei helfen? Welche Möglichkeiten gibt es, pflegende Angehörige zu entlasten und vor einer Überforderung zu schützen? Aber auch bereits im Vorfeld einer alters- oder krankheitsbedingten Beeinträchtigung können Fragen auftauchen zu Themen wie: Reha, Wohnumfeld, Familienpflegezeit, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege hat der Rhein-Neckar-Kreis einen Pflegestützpunkt eingerichtet, der die gesetzliche Aufgabe der Pflegeberatung wahrnimmt. Fachkundige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten unter Wahrung des Datenschutzes unabhängig, kostenfrei und umfassend. Um eine wohnortnahe Unterstützung zu bieten, wurden Beratungsstellen eingerichtet.

Manchmal genügt eine einfache Auskunft, oftmals ist aber eine ausführliche Beratung oder auch die vielfältige Organisation und Vernetzung von Hilfen erforderlich.

 

Beratungsstelle in Rathaus Brühl, Hauptstr. 1, Zimmer 114   

Dienstags 10.00–12.00 Uhr und 13.30–16.00 Uhr 

 

Ihr Ansprechpartner für Brühl:

Gabriele Piuma

Telefon: 06221 522 2629, E-Mail: g.piuma@Rhein-Neckar-Kreis.de